skip to Main Content

Anlagenbauer ASTRA GmbH startet die Zusammenarbeit mit ENESPA AG

Dank mehrerer Empfehlungen trafen sich Ende Mai die Herren Kunz Senior und Junior, Eigentümer der Firma ASTRA GmbH, mit Cyrill Hugi, CEO der ENESPA AG. Grund der Besprechung war der Bau der Recyclinganlage. Es zeigte sich, dass die Inhaber der Firma ASTRA GmbH an dem Projekt sehr interessiert sind. Sie erkennen in dem Projekt der Recycling-Anlage ein grosses Geschäftspotenzial für ihr Unternehmen. So sind sie bereit, die erste Anlage zu Selbstkosten herzustellen – mit der Option auf die Produktion weiterer Anlagen.

astra-anlagebau

Das Kernteam der Firma ASTRA bei der Arbeit: Sorgfältige Planung, viel Erfahrung und hohe Qualitätsansprüche.

Auswahl des geeigneten Anlagenbauers

Von Projektbeginn an befasste sich Cyrill Hugi mit der Wahl des geeigneten Anlagenbauers. Für den Bau und die Tests des Prototypen waren die pragmatischen Anlagenbauer in Bulgarien die ideale Besetzung, da dort schnell und kostengünstig an der Anlage getestet und geschraubt werden konnte.

Für den Bau der ersten produktiven Anlage waren neue Kriterien, wie Nähe, Erfahrung, Professionalität und Unternehmensgrösse, gefragt. Die Firma ASTRA GmbH hat ihren Sitz in der Nähe des bevorzugten Standortes der ENESPA AG, zudem eine überschaubare Grösse von 60 Mitarbeitern und ist inhabergeführt.
Die ASTRA GmbH ist spezialisiert auf Anlage- und Rohrleitungsbau im Bereich Erdgas, Erdöl und Chemie und arbeitet für namhafte Unternehmen, wie Siemens, Shell und BP.

ASTRA GmbH ist bereit, in das Projekt zu investieren

Die Herren Kunz von der ASTRA GmbH wurden vor dem Meeting ausführlich über das Projekt von der Förderbank informiert. Aufgrund dieser Informationen und den Ausführungen von Cyrill Hugi schätzen sie den Bau der Recycling-Anlage als grosses zukünftiges Geschäftspotenzial ein.
Sie erklärten sich bereit, die erste Anlage mit vollem Engagement zu den Herstellungskosten zu produzieren und mit den Planungsarbeiten für die Bewilligung nach Bundes-Immissionsschutzgesetz BImSchG zu beginnen.

H2-Skid-Shell

Bauteil für Shell-Raffinerie, erstellt durch die Firma ASTRA, wird nach Rotterdam geliefert.

Herausragende Qualifikationen der Firma ASTRA GmbH

Die Firma ASTRA GmbH passt perfekt zu den Anforderungen der ENESPA AG. Die Mitarbeiter der ASTRA GmbH sind echte Profis im Anlagebau.
Sie bauen mit schlanken Organisationsstrukturen Anlagen auf höchstem Niveau. Grosse deutsche Unternehmen verlassen sich auf die Fähigkeiten der ASTRA GmbH.

schweissen-astra-anlagebau

Hoch professionelles Schweissen mit standardisierten Prüfverfahren garantieren Qualität.

Wie geht es weiter

In den nächsten Wochen werden die Unterlagen (Gutachten, detaillierte Beschreibungen und exakte Projektpläne) für das Genehmigungsverfahren zusammengestellt und erarbeitet.
Sobald die Genehmigung erteilt ist, wird das Projekt zusätzlichen Schub bekommen – mit der Finanzierung durch die Fördergelder der Sächsischen Aufbaubank.

 

Ein Problem wird ökologisch, elegant und sinnvoll gelöst

ENESPA AG wird ab der ersten Anlage positiven CashFlow erwirtschaften. Durch den Parallel-Betrieb von mehreren Anlagen steigen die Erlöse überproportional und dementsprechend der Unternehmenswert. Die Nachfrage nach dieser Technologie ist riesig. Momentan (September 18) interessieren sich 18 Standorte in Deutschland für den Betrieb einer Anlage.

Die Wirtschaftsförderung des Industriepark «Schwarze Pumpe» zeigt sich am ENESPA-Projekt sehr interessiert. Aufgrund eingehender Prüfung deklarierte die zuständige Förderbank das Projekt als förderfähig. Nach der abgeschlossenen Bewilligung wird das Projekt durch die Förderbank unterstützt. Das Bewilligungsverfahren ist in Bearbeitung. (Stand Ende September 2018)

Die Testanlage der Spatrol®-Thermolyse hat sich bewährt und produzierte während 14 Tagen kontinuierlich und problemlos. Lieferanten- und Abnahmeverträge sind gesichert und der Standort für den Betrieb der ersten Anlage bereit. Der Industriestandort «Schwarze Pumpe» in Sachsen wird die erste Anlage beherbergen. Die Standortplanung und das Bewilligungsverfahren sind in Arbeit. Das Projekt wurde durch die Förderbank als «förderfähig» eingestuft. Nach dem positiven Bewilligungs-Entscheid  erhält das Projekt der ENESPA AG Fördergelder.

Back To Top