Überspringen zu Hauptinhalt

Ihre Investition in die Zukunft: Durchdachtes Kunststoff-Recycling

Mittlerweile entspricht das Recyceln von gemischten Kunststoffabfällen einem riesigen Bedürfnis. Die ENESPA AG wird mit ihren Partnern zu den ersten Unternehmen gehören, die wirtschaftlich und produktiv gemischte Kunststoffabfälle recyceln. Das Endprodukt des Recyclingprozesses ist hochwertiges Produktöl, das als Rohstoff für die Herstellung von Kunststoffgranulaten dient.

Beteiligen Sie sich mit Ihrer Investition an der Realwirtschaft und nicht an einem undurchsichtigen Finanzgebilde. Unser überschaubares Unternehmen steht für Transparenz und direkte Kommunikation.

Unterlagen für Investoren bestellen

[contact-form-7 id=“928″ title=“Unterlagen Bestellen Toggle“]

Geschäftsführer Cyrill Hugi sagt:

«Wir bieten Investoren erstmalig die Chance, im Zukunftsmarkt des Kunststoff-Recyclings ganz nah dabei zu sein. Mit diesem Thermolyse-Verfahren haben wir genau die Technologie, die unsere Zukunft benötigt:
Riesige Mengen Kunststoff werden nicht einfach verschwinden, z. B. im Meer oder in Deponien, sie werden auch nicht verbrannt, sondern sauber und sinnvoll, ohne CO₂-Emissionen, zu hochwertigem Paraffinöl recycelt.»

Recycling in seiner herkömmlichen Form ist bereits ein gutes Geschäft. Mit dem Betrieb unserer Anlagen kumulieren wir Einnahmen aus der Entsorgung und aus dem Verkauf des gewonnenen Produktöls. Durch den Betrieb von mehreren Anlagen an einem Standort wird die ENESPA AG die Erlöse zusätzlich optimieren.

Für den Betrieb der ersten Anlage ist alles bereit. Lieferanten- und Abnahmeverträge sind abgeschlossen, der Standort ist zugesichert und die Technologie hat im Dauerbetrieb einwandfrei funktioniert. Mit dem neuen Kapital wird die ENESPA AG zum Jahreswechsel 2021/22 die erste Anlage in Betrieb nehmen. Erlöse werden laufend reinvestiert, um die Kapazitäten auszubauen.

Recycling von Kunststoffabfällen ist unabdingbar – und mit unserem Thermolyse-Verfahren haben wir die einzige saubere und sinnvolle Lösung zur Verfügung. Damit gewinnen wir aus 1’000 kg Plastikabfall 890 kg hochwertiges Produktöl. Das Verfahren ist nahezu CO2-neutral.

Der Thermolyse-Prozess erfolgt unter Ausschluss von Sauerstoff. Durch Hitze wird der gemischte Kunststoffabfall in seine Bestandteile zerlegt. Mittels der anschliessenden Destillation gewinnen wir das Produktöl, das wiederum als Grundstoff für die Kunststoffherstellung dient.
Der gesamte Prozess ist nahezu CO₂-neutral, da keine Verbrennung stattfindet.

ENESPA Private Equity Aktien
Ein «Green Investment» mit grossem Potenzial

Ab September 2021 werden neue 950’000 Aktien zu einem Nennwert von CHF 1.00 pro Aktie zum Verkauf angeboten.

  • Der aktuelle Aktienpreis ist auf dem Zeichnungsschein aufgeführt
  • Kunststoffrecycling hat ein enormes Marktpotential
  • Der Börsengang ist in 2-5 Jahren angedacht
  • ENESPA erwirtschaftet ab der ersten Anlage positiven Cashflow
  • Kumulative Erlöse durch den Parallel-Betrieb mehrerer Anlagen

Bis heute ist die Kreislaufwirtschaft mit gemischtem Kunststoffabfall ungelöst. Abfälle werden noch immer viel zu oft verbrannt oder in Deponien gelagert. Dementsprechend besteht ein riesiges Interesse am Recyceln von gemischten Kunststoffabfällen. Schon heute sind bei der ENESPA AG Anfragen mehrere deutscher Standorte für den Betrieb von Anlagen eingegangen. Für die erste Anlage sind 60‘000 Tonnen vorsortierter und zerkleinerter Abfall pro Jahr vertraglich zugesichert.

Partizipieren Sie am einzigartigen Potential des Kunststoff-Recyclings

Durch Ihren Aktienkauf werden Sie Mitbesitzer der ENESPA AG und nehmen damit direkt an der Unternehmensentwicklung teil. Die Berechnung des Unternehmenswertes in der nebenstehenden Grafik basiert auf der vorsichtig geschätzten Planerfolgsrechnung. Die Erlöszahlen haben wesentliches Potential nach oben.
Der Aktienpreis wird bis zum Börsengang durch den Verwaltungsrat bestimmt. Je näher sich die ENESPA AG am Break-Even befindet, desto geringer ist das Investorenrisiko und desto wertvoller sind die Private-Equity-Aktien.

Investoren über die ENESPA AG

Vor einiger Zeit kamen die beiden Investoren Ernst Maurer und Prof. Dr. med. Jan Schmidt mit der Frage auf uns zu, ob sie die ENESPA AG auch mit ihrer Stimme weiter unterstützen könnten.

Kunststoffrecycling -
Thermolyse Technologie -
mit riesigem Potential

Die ENESPA AG wird ab der ersten Anlage positiven Cashflow erwirtschaften. Durch den Parallel-Betrieb von mehreren Anlagen steigen die Erlöse überproportional und damit auch der Unternehmenswert. Die Nachfrage nach dieser Technologie ist riesig. Momentan interessieren sich 18 Standorte in Deutschland für den Betrieb einer Anlage.

An einem Betrieb der Recycling-Anlagen zeigen sich mehrere Standorte in Deutschland sehr interessiert. Wir werden die erste Anlage dort in Betrieb nehmen, wo wir die besten Voraussetzungen antreffen. Dank der Mobilität der Anlagen sind wir bezüglich des Standortes flexibel. Die Wirtschaftsförderung des Industrieparks «Schwarze Pumpe» in Spreetal hat besonderes Interesse am ENESPA-Projekt gezeigt. Nach eingehender Prüfung deklarierte die zuständige Förderbank das Projekt als förderfähig. Dank dieser Bewilligung wird das Projekt auch durch die Förderbank unterstützt.

Ziel ist es, die erste 8‘000 kg/Tag-Anlage um die Jahreswende 21/22 in Betrieb zu nehmen. Sobald die Anlage stabil läuft, wird ENESPA weitere Anlagen bauen und Schritt um Schritt die Verarbeitungskapazitäten erhöhen.

Unsere Partner

An den Anfang scrollen