skip to Main Content

Ihre Investition in die Zukunft: Durchdachtes Kunststoffrecycling

Die Thermolyse-Anlagetechnologie ist für spezielle Anwendungen bereits seit 3 Jahren im Betrieb. Unsere erste Anlage basiert auf dieser Technologie und ist in der Produktionsphase. Seien Sie dabei, wenn unsere erste Anlage mit einer Leistung von 5000 kg/Tag in Betrieb geht. Beteiligen Sie sich mit Ihrer Investition an der Realwirtschaft und nicht an einem undurchsichtigen Finanzgebilde.

Unsere überschaubare Aktiengesellschaft steht für Transparenz und direkte Kommunikation.

Unterlagen für Investoren bestellen









Geschäftsführer Cyrill Hugi sagt:

«Wir bieten Investoren erstmalig die Chance, im Zukunftsmarkt des Kunststoffrecyclings ganz nah dabei zu sein. Mit diesem Thermolyse-Verfahren verfügen wir über genau die Technologie, welche die Zukunft benötigt:
Riesige Mengen Kunststoff werden nicht einfach verschwinden, z. B. im Meer oder in Deponien, sie werden auch nicht verbrannt, sondern sauber und sinnvoll, ohne CO₂-Emissionen, zu hochwertigem Paraffinöl recycelt.»

Recycling in seiner herkömmlichen Form ist bereits ein gutes Geschäft. Mit dem Betrieb unserer Anlagen kumulieren wir Einnahmen aus der Entsorgung und aus dem Verkauf des gewonnenen Paraffinöls. Durch den Betrieb von mehreren Anlagen an einem Standort wird ENESPA AG die Erlöse zusätzlich optimieren.

Enespa AG befasst sich seit Jahren mit dem Recyclen von gemischten Kunststoffabfällen. Die ersten Erfahrungen im Thermolyseverfahren machten wir mit Eigen-Entwicklungen bis zur Prototyp-Reife. Während des Geschäftsunterbruchs durch die Finma-Untersuchung ergaben sich neue Kontakte. Wir kaufen heute günstiger die fertigen Anlagen von der Biofabrik. Dadurch sind die Anlage-Investitionen niedriger, die Anlagerisiken ausgelagert und unser Know-how bezüglich des Standortes, Rohmaterial und dem Verkauf der Endprodukte kommen voll zum Tragen.

Recycling von Kunststoffabfällen ist unabdingbar – und mit Thermolyse-Verfahren besteht die einzige saubere und sinnvolle Lösung. Damit werden aus 1’000 kg Plastikabfall 1000 Liter hochwertiges Spatrol® Paraffinöl gewonnen. Diese Technologie deckt ein riesiges Bedürfnis ab.

Der Thermoylseprozess erfolgt unter Ausschluss von Sauerstoff. Durch Hitze wird der gemischte Kunststoffabfall in seine Bestandteile zerlegt und mittels der anschliessenden Destillation gewinnen wir das Spatrol®-Paraffinöl, welches wieder als Grundstoff für die Kunststoffherstellung dient.
Der gesamte Prozess ist ohne CO₂-Abgabe an die Umwelt, da keine Verbrennung stattfindet.

Ausserbörslicher Verkauf von ENESPA Aktien – eine grüne Investition mit Potential

Ab Mai 2020 werden neu 750’000 Aktien zu einem Nennwert von CHF 1.00 pro Aktien zum Verkauf angeboten.

  • Der Preis pro Aktie beträgt CHF 16.00
  • Nach dem erfolgreichen Dauerbetrieb des ersten Standortes ist ein Börsengang oder Trade Sale möglich
  • ENESPA erwirtschaftet ab der ersten Anlage positiven CashFlow
  • Betriebskonzept mit hoher Ausfallsicherheit und niedrigen Fixkosten
  • Kumulative Erlöse durch Recyclinggebühren und Verkauf des Spatrol® Paraffinöls

Bis heute ist die Kreislaufwirtschaft mit gemischtem Kunststoffabfall ungelöst. Abfälle werden heute viel zu oft verbrannt oder gelagert. Dementsprechend besteht ein riesiges Interesse am Recyclen von gemischtem Kunststoffabfällen. Schon heute bestehen bei ENESPA AG Anfragen von meheren Standorten in Deutschland für den Betrieb von Anlagen. Für die erste Anlage sind 60‘000 Tonnen vorsortierter und zerkleinerter Abfall pro Jahr vertraglich zugesichert.

Partizipieren Sie am einzigartigen Potential des Kunststoffrecyclings

Indem Sie durch Aktienkauf Mitbesitzer der ENESPA AG werden nehmen Sie direkt an der Unternehmensentwicklung teil. Die Erlösberechnung der Grafiken basieren auf dem Endprodukt Spatrol® Paraffinöl mit fixen Abnahmepreisen. Je nach Auslegung der Anlage sind höherwertige Endprodukte möglich.

Für zukünftige Aktionäre

Kostenlose Unterlagen bestellen!

Ich wünsche Unterlagen zu

Für unsere Kinder:
Ökologisch und wirtschaftlich
sinnvoll investieren

ENESPA AG wird ab der ersten Anlage positiven CashFlow erwirtschaften. Durch den Parallel-Betrieb von mehreren Anlagen steigen die Erlöse überproportional und dementsprechend der Unternehmenswert. Die Nachfrage nach dieser Technologie ist riesig. Momentan interessieren sich 18 Standorte in Deutschland für den Betrieb einer Anlage.

Die Wirtschaftsförderung des Industriepark «Schwarze Pumpe» zeigt sich am ENESPA-Projekt sehr interessiert. Aufgrund eingehender Prüfung deklarierte die zuständige Förderbank das Projekt als förderfähig. Nach der abgeschlossenen Bewilligung wird das Projekt durch die Förderbank unterstützt. Das Bewilligungsverfahren ist in Bearbeitung. (Stand Ende September 2018)

Ziel ist, dass die erste 5‘000 kg/Tag-Anlage im Industriepark bis Ende 2020 in Betrieb ist. Sobald die Anlage stabil läuft, wird ENESPA weitere zehn Anlagen bauen und Schritt um Schritt auf vierzig Anlagen wachsen. Die zehn Anlagen sollen bis Ende 2021 in Vollbetrieb sein.

Unsere Partner

Back To Top