skip to Main Content

Grundstücke und Bewilligungsverfahren

Mehrere Unternehmen und Kommunen boten uns einen Standort für den Betrieb der Recycling-Anlagen an. Wir beurteilten die Angebote nach logistischen und wirtschaftlichen Kriterien. Es zeigte sich aber mit der Zeit, dass der entscheidende Faktor die Behörden mit dem Bewilligungsverfahren ist.

Logistische und wirtschaftliche Kriterien
Die Nähe zum Rohstoff und zum Abnehmer des Endproduktes waren die ersten Faktoren, die wir prüften. Auch die Nähe zu dem Modulhersteller ist ein wichtiger Faktor für die Wartung der Module. Kosten für Grundstück und allfällige Fördergelder zählen selbstverständlich auch. Schlussendlich hat sich die Flexibilität der Behörden für das Bewilligungsverfahren als wichtigster Faktor herauskristallisiert, sodass wir während dieses Prozesses aus Flexibilitäts- und Sicherheitsgründen weitere Standorte aufgenommen haben.

""

Der Bewilligungsprozess als agiles Vorgehen
Folgende Behörden fordern für ihren Bereich detaillierte Dokumente

  • Immissionsschutz
  • Bauamt
  • Abfall, Altlasten und Bodenschutz
  • Gewässerschutz

Um den Bewilligungsprozess in der geforderten Zeit zum Erfolg zu führen, ist eine enge Zusammenarbeit mit den Behörden entscheidend. Während des Testbetriebs war unser Projektleiter in engem Kontakt mit den einzelnen Abteilungen. Dokumente wurden durch uns laufend vertieft und durch die einzelnen Behörden kontrolliert. Nach diesem regen Austausch sind die Dokumente bereit, um zu einem Gesamtdokument zusammengeführt zu werden. Dieses wird bis Anfang Juni an das Kreisamt eingereicht und anschliessend dort geprüft. Wir sind zuversichtlich, dass wir Ende Juli 2021 im Besitze der Bewilligungen sein werden.

Für unsere Kinder:
Ökologisch und wirtschaftlich
sinnvoll investieren

ENESPA AG wird ab der ersten Anlage positiven CashFlow erwirtschaften. Durch den Parallel-Betrieb von mehreren Anlagen steigen die Erlöse überproportional und dementsprechend der Unternehmenswert. Die Nachfrage nach dieser Technologie ist riesig. Momentan interessieren sich 18 Standorte in Deutschland für den Betrieb einer Anlage.

Die Wirtschaftsförderung des Industriepark «Schwarze Pumpe» zeigt sich am ENESPA-Projekt sehr interessiert. Aufgrund eingehender Prüfung deklarierte die zuständige Förderbank das Projekt als förderfähig. Nach der abgeschlossenen Bewilligung wird das Projekt durch die Förderbank unterstützt. Das Bewilligungsverfahren ist in Bearbeitung. (Stand Juli 2020)

Ziel ist, dass die erste 5‘000 kg/Tag-Anlage im Industriepark bis Ende 2020 in Betrieb ist. Sobald die Anlage stabil läuft, wird ENESPA weitere zehn Anlagen bauen und Schritt um Schritt auf vierzig Anlagen wachsen. Die zehn Anlagen sollen bis Ende 2021 in Vollbetrieb sein.

Back To Top